komplett nach Mass

Wir haben Patientinnen und Patienten, die durch ihre körperlichen Ausfälle und hohen, speziellen Anforderungen keine herkömmlichen Bandagen und Schienen tragen können. Beispielsweise bei Zerebralparese, Poliomyelitis, Muskeldystrophie, Multiple Sklerose, Paraplegie, Hemiplegie etc. In diesen Fällen kommen massgefertigte Orthesen zum Einsatz.

Im ersten Schritt geht es darum, dass wir den Patienten kennen lernen. Wie mobil ist er, welches sind seine täglichen Herausforderungen, wo liegen Grenzen, welche Anforderungen hat er an das Produkt. Liegt ein Arztrezept vor, welche Hilfsmittel wurden bereits schon getestet, wie ist der Patient versichert, braucht er von uns Unterstützung oder Informationen betreffend einer IV-Anmeldung etc.

Im weiteren Schritt wird mittels eines Gipsabdruckes am Patienten ein Gipsmodell hergestellt, welches die Grundlage für eine exakt passende Orthese bietet.

Nun wird die Orthese sorgfältig hergestellt und am Patienten anprobiert. Kleine Anpassungen und Feinjustierungen werden dabei sofort vorgenommen oder besprochen.

Die Orthese kann nun fertiggestellt werden. Klettverschlüsse werden definitiv angenietet, das Polster reingeklebt, Schrauben kontrolliert und gesichert, so dass der Patient mit seiner nach Mass hergestellten Orthese nach Hause gehen kann.

Uns ist es wichtig, dass der Patient mitentscheiden kann. Zum Beispiel dürfen sie entscheiden, welche Farbe die Orthese haben soll.

Impressionen

Mobli sein dank einer Oberschenkelschiene

Innenschuh aus Leder

Innenschuh aus Leder

Karbon-Knieschiene

C-Brace System

Fussheberschienen

Freibewegliches Kniegelenk

E-MAG System

Sperrgelenk-System

frontalansicht

Lagerungsschienen

OS Schiene

OS Schiene

Die Anfänge von Botta Orthopädie

Die Botta Orthopädie AG blickt als Familienunternehmen seit 1932 auf eine eindrückliche Firmengeschichte zurück. Es war 1932, als der Grossvater der jetzigen Geschäftsführer, Hans Botta, ein kleines Atelier für Orthopädie-Technik gründete. Er war gelernter Landwirt und Werkzeugmacher, beobachtete aber viel Elend und Not während und nach dem Krieg. Sein Antrieb war, mit innovativer Technik den Menschen zu helfen und liess ihn erste Prothesen konstruieren. mehr...

Mehr Wissen

Die Botta Orthopädie AG bildet sich ständig weiter. Jährlich kommen total rund 30 Kurstage zusammen: Orthesengestaltung (neue Materialien, neue Technik, neues Design), elektronisches Kniegelenk, Rezertifizierung, Schuhmacherkurs, SIBE-Kurs Arbeitssicherheit usw.

Kontakt

Botta Orthopädie AG
Karl-Neuhaus-Strasse 24
2502 Biel/Bienne

Telefon +41 32 328 40 80

E-Mail info@bottaweb.ch

Impressum